tamim sibai

opening ceremony

3.9. - 15.10.22

[DE]

Die Ausstellung Opening Ceremony zeigt Werke des syrischen Künstlers Tamim Sibai. Sibais künstlerisches Schaffen ist beeinflusst vom Dialog mit Anderen und der Beobachtung alltäglicher Begegnungen. In seinen gemalten Porträts findet eine intime Vermischung zwischen Künstler und Subjekt statt, bei der sich beide öffnen und etwas über sich preisgeben. Sie spiegeln sowohl ein Abbild der gemalten Person als auch seiner Gefühle gegenüber dieser Person wider. Dabei erforscht Sibai in der Darstellung seiner Subjekte unter Anderem Fragen nach Identität und der eigenen Weiblichkeit. Und so ist jedes von Tamim Sibais Werken eine Charakterstudie über seine Subjekte und sich selbst. Opening Ceremony versammelt all diese Charaktere und ihre Geschichten und lädt ein, die Schönheit des Menschen im Alltäglichen zu finden.

[EN]

The solo exhibition Opening Ceremony shows works by Syrian artist Tamim Sibai. Sibai’s artistic work is influenced by the dialogue with others and the observation of everyday encounters. In his painted portraits, there is an intimate intermingling between artist and subject, where both open up and reveal something about themselves. They reflect both: a depiction of the painted person as well as the artist’s own feelings towards that person. Among other things, Sibai explorers identity and questions of his own femininity in the depiction of his subjects. And so each of Tamim Sibai’s works is a character study of his subjects and himself. Opening Ceremony gathers all these characters and their stories, inviting us to find the beauty of the human being in the everyday.