Ellen Banks

acoustic arrangements

25.01. - 03.03.24

[DE]

Die US-amerikanische Künstlerin Ellen Banks schuf abstrakte, visuelle Kompositionen in verschiedenen Techniken wie handgeschöpftes Papier oder Enkaustik. Ihr Lebenswerk spiegelt ihre große Leidenschaft zur Musik wider. Basierend auf der Analyse gedruckter Partituren entwickelte Banks ein System, um Bildkomposition und Farbgebung als Ausgangspunkt neuer Kunstwerke abzuleiten. Ein analytischer Ansatz, der sich nicht auf die auditiven oder emotionalen Komponenten von Musik bezieht, sondern ihre rein formalen Eigenschaften inszeniert. Die Grundlage ihrer Werke bildet ein Rastersystem, das dem Notensystem entspricht, wobei jede Linie und jeder Zwischenraum einer bestimmten Note zugeordnet ist und Farben die Dur-Tonarten repräsentieren: A entspricht rot, B orange, C gelb, D grün, E blau, F violett und G neutral. Eine Logik um, wie sie es nannte, die “Eleganz und Disziplin” von Musik zu visualisieren. Ihr Ziel war es, so nah wie möglich an der Komposition zu sein und sie als Ausgangspunkt neuer Kunstwerke zu nutzen. Um nicht von der Interpretation der Musiker*innen beeinflusst zu werden, arbeitete sie ausschließlich nach gedruckten Partituren, ohne die Musik zu hören.
Auf Wunsch der Künstlerin befindet sich Ihr Lebenswerk seit 2022 in Berlin, wo sich ein junges Team dem Nachlass von Ellen Banks annimmt. Aktuell werden die Kunstwerke gesichtet und inventarisiert, um das künstlerische Erbe von Ellen Banks zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Ausstellung ‚acoustic arrangements‘ zeigt erstmals seit der Aufarbeitung ihres Nachlasses Werke der 2017 verstorbenen Künstlerin in Berlin.
Banks Werke wurden sowohl in Galerien in den USA als auch in Europa ausgestellt. Einige ihrer frühen Werke befinden sich in den Sammlungen des Museum of Modern Art in San Francisco und New York, sowie im Museum of Fine Arts Boston.

[EN]

The US-American artist Ellen Banks created abstract, figurative compositions using various techniques such as handmade paper or encaustic. Her life‘s work reflects her great passion for music. Based on the analysis of printed scores, Banks developed a system to create visual compositions and colour schemes as a starting point for new artworks. An analytical approach that does not focus on the auditory or emotional components of music, but rather stages its purely formal qualities. The basis of her works is a grid system that corresponds to the musical notation system, whereby each line and each space is assigned to a specific note. The colours represent the major keys: A corresponds to red, B to orange, C to yellow, D to green, E to blue, F to violet and G to neutral. A logical way to visualise, as she called it, the „elegance and discipline“ of music. Her aim was to be as close as possible to the composition and use it as a starting point for making new new artworks. In order to avoid being influenced by the musicians‘ interpretation, she worked exclusively from printed scores without listening to the music.
Following the artist‘s wishes, her life‘s work has been in Berlin since 2022, where a young team is taking care of Ellen Banks‘ estate. The artworks are currently being viewed and inventoried in order to preserve Ellen Banks‘ artistic estate and make it accessible to the public. The exhibition ‚acoustic arrangements‘ shows her works for the first time in Berlin since the beginning of the research of Banks‘ heritage, after she passed away in 2017.
Banks‘ works have been exhibited in galleries in both the USA and Europe. Some of her early works are in the collections of the Museum of Modern Art in San Francisco and New York and the Museum of Fine Arts Boston.

Veranstaltungen

Do 25.01.23 / 19 – 21 Uhr

opening: Ellen Banks

Save the Date! Anlässlich der Eröffnung mit Ellen Banks laden wir euch herzlich zu einer Vernissage ein.  Mehr Informationen folgen in Kürze. • Donnerstag, 25.01.24, 19 – 21 Uhr •

mehr zum event »